Freiwillige Feuerwehr Bimsistadt

,,Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit"

Imagefilm der Feuerwehr Bimsistadt

Feuerwehrhaus Bimsistadt mit integrierter Leitstelle

Feuerwehrhaus
Feuerwehrhaus

Feuerwehrhaus Bimsistadt

 

Erbaut: 1914
Sanierung und Anbau Nebengebäude: 1956

 

Das Feuerwehrhaus wurde im Jahre 2012 durch weitere 5 Fahrzeugboxen erweitert.

 

Bemerkung: 
Das Feuerwehrhaus Bimsistadt hat eine Kapazität für insgesamt 10 Einsatzfahrzeugen.

 

Besonderheiten:

Eine Küche sowie Büro- und Schulungsräume befinden sich über der Fahrzeughalle.

 

In der 2012 neu angebauten Fahrzeughalle befindet sich im Obergeschoss die integrierte Einsatzleitstelle des gesamten Landkreises Binabrück.

 

Kommandowagen (KdoW 1)

Kommandowagen 1
Kommandowagen 1

Kommandowagen (KdoW 2)

Kommandowagen 2
Kommandowagen 2

Dieses Fahrzeug sollte als selbstständiger und einzelner Leitwagen nur zur Koordination kleiner Einsätze genutzt werden.

Zusätzlich dient er dem Zugführer bzw. Einsatzleiter als Erkundungsfahrzeug in unwegsamen Gelände, z.B. Moor- oder Waldflächen.

 

 

Baujahr: 2001

Fahrgestell: BMW X5 3.0 i
Aufbau: Ausbau in Eigenleistung

Leistung: 231 PS

Besatzung: 2 Mann


Besonderheiten:

  • Doppelblitzkennleuchten
  • Frontblitzer
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeug-Heck 

 

Beladung:

  • Funkgeräte
  • Feuerlöscher
  • Arztkoffer
  • Handlampen

 


Vorausrüstwagen (VRW)

Vorausrüstwagen
Vorausrüstwagen

Der Vorausrüstwagen führt im Einsatz meist Erstmaßnahmen und technische Hilfeleistungen durch, bis die schweren Einsatzfahrzeuge eintreffen.

 

Durch seine relativ niedrige Bauart ist der VRW auch bei PKW Bränden in Parkhäusern einsetzbar.

 

 

Baujahr: 2001

Fahrgestell: Mercedes-Benz Vito
Aufbau: Ausbau in Eigenleistung


Besonderheiten:

  • Blaulichtbalken mit Doppelblitzkennleuchten
  • Frontblitzer
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeug-Heck 

 


Neues Einsatzleitfahrzeug (ELW 2)

Neuer Einsatzleitwagen (VW Crafter) in Dienst gestellt, VW T4 hat ausgedient!
Neuer Einsatzleitwagen (VW Crafter) in Dienst gestellt, VW T4 hat ausgedient!

Der Einsatzleitwagen dient dem Transport von Führungskräften, der Erkundung von Einsatzstellen und der Einsatzführung.

 

Baujahr: 2011

Fahrgestell: Volkswagen Crafter
Aufbau: Schlichtiger, Guggenmos

Bemerkung: 

Rechnergestütztes Kommunikationssystem für Telefon, Fax, Funk, Dokumentation

 

Besonderheiten:

  • LED-Blaulichtbalken am Heck mit LED-Verkehrswarnanlage, 
  • Frontblitzer
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeug-Heck 
  • Stand-Klimaanlage

 

Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)

Mannschaftstranportfahrzeug
Mannschaftstranportfahrzeug

 

Das MTF dient zum Personentransport (von bis zu 9 Personen) zur Einsatzstelle und wird für kleinere Besorgungen eingesetzt. 

 

 

Baujahr: 2011
Fahrgestell: Volkswagen Crafter
Aufbau: Ausbau in Eigenleistung

 

 

Besonderheiten: 

  • LED-Blaulichtbalken am Heck mit LED-Verkehrswarnanlage, 
  • Frontblitzer
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeug-Heck
  • Anhängerkupplung

 

 

 

Hilfeleistungstanklöschfahrzeug 16/30 (HTLF)

Hilfeleistungstanklöschfahrzeug 16/30
Hilfeleistungstanklöschfahrzeug 16/30


 

Das HTLF kann mit einer Staffel (1/5 - Staffelführer, Maschinist, Angriffstrupp und Wassertrupp à 2 Personen) besetzt werden und vereint die Vorzüge eines TLF 16/24 und eines RW 1 in sich. 

Das HTLF rückt bei Brandeinsätzen und Verkehrsunfällen als Erstes aus.

 

 

Baujahr: 2012
Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego
Aufbau: Ziegler

zul. Gesamtgewicht: 13.500 kg

 

Besonderheiten: 

  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • Frontblitzer
  • Verkehrssicherungshaspel
  • Hebekissen
  • Schleuderketten
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeugheck
  • LED-Verkehrswarnanlage am Heck

 

 

Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16 (HLF)

Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16
Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16 wird zur Brandbekämpfung, zur Wasserförderung und zur technischen Hilfeleistung eingesetzt.


Baujahr: 2012

Fahrgestell: MAN TGM

Aufbau: Ziegler

zul. Gesamtgewicht: 19.000 kg

 

Es verfügt über eine umfangreiche Beladung für alle Aufgabengebiete im Brandschutz und der technischen Hilfeleistung. Ferner verfügt dass Fahrzeug über eine Grundausstattung für den Bereich Rettungsdienst, um Notfalleinsätze bis zum Eintreffen des Notarztes versorgen zu können. Dazu gehören ein Frühdefibrillator, ein CO-Messgerät (Kohlenstoffmonoxid), ein Notfallrucksack, sowie eine Beatmungseinheit.

 

Nachfolgend werden die wichtigsten Beladungs- und Ausstattungsmerkmale aufgeführt :

  • Löschwasserbehälter 2.000 Liter Inhalt
  • Schaummitteltank 200 Liter Inhalt
  • Tragbarer Stromgenerator Leistung 13 kVA
  • Hydraulischer Rettungssatz mit: Rettungsschere, Rettungsspreizer und Rettungszylinder Hebekissen
  • Seilwinde Zugkraft 5 t
  • Atemschutzgeräte, Strahlenschutzausrüstung, Meßgeräte für explosionsgefährdete Bereiche, Chemikalienschutzanzüge
  • Tragbarer Wasserwerfer Durchfluss 1600 L/Min.
  • Doppelblitz-Kennleuchten,
  • Frontblitzer & Heckblitzer, 
  • Schnellangriffseinrichtung,
  • Schleuderketten,
  • Rückfahrkamera,
  • Lichtmast: pneumatisch mit 2 Xenonscheinwerfern
  • LED-Verkehrswarnanlage am Fahrzeugheck,
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeugheck

 

Neuartig ist die Telemeterie, mit der eine sichere und genaue Atemschutzüberwachung durchgeführt werden kann.

 

 

 

Drehleiter 23/12 (DLK)

Drehleiter 23/12
Drehleiter 23/12

Die Drehleiter dient zur Rettung von Personen aus großen Höhen. Zusätzlich kann die Drehleiter 1,5 t mit eingefahrenem Leiterpark heben. 

 

 

Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego

Aufbau: Metz

Baujahr: 2003

zul. Gesamtgewicht: 13.000 kg

 

Besonderheiten:

  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • Frontblitzer
  • Hochleistungslüfter
  • Stromerzeuger 13,5 kVA
  • Schleifkorbtrage
  • Höhenrettungssatz ROLLGLISS
  • 2 Langzeit PA
  • Sprungretter SP 16
  • Schleuderketten
  • Wenderohr
  • Gelb-Rote Warnmarkierung am Fahrzeugheck

 

 

Tanklöschfahrzeug 20/40 (TLF)

Tanklöschfahrzeug 20/40
Tanklöschfahrzeug 20/40

Haupteinsatzgebiet sind Brandeinsätze, bei denen viel Wasser benötigt wird oder ein Puffer in einer langen Wasserförderstrecke aufgebaut werden muss. Der Wasserwerfer auf dem Dach ermöglicht einen großen Abstand zum Brandobjekt.

 


 

Baujahr: 2011

Fahrgestell: Mercedes-Benz Actros 1832

Aufbau: Schlingmann

 

Besonderheiten:

  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • Frontblitzer
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeugheck
  • LED-Verkehrswarnanlage am Heck
  • Schleuderketten
  • Schnellangriffseinrichtung
  • Hochdruckreiniger

Gerätewagen Logistik (GW-Logistik)

Gerätewagen Logistik
Gerätewagen Logistik

Das Fahrzeug dient der Beseitigung von Ölspuren und zu Logistikzwecken. 

 

 

Baujahr: 2012

Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego

Gesamtgewicht: 16.000kg

Aufbau: Schlingmann

 

Besonderheiten:

  • Frontblitzer
  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • 2t Ladebordwand von Dautel
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeug-Heck
  • LED-Verkehrswarnanlage am Heck

 

 

 

 

Rüstwagen (RW)

Rüstwagen
Rüstwagen

Haupteinsatzgebiet sind technische Hilfeleistungen aller Art.

 

Baujahr: 2011

Fahrgestell: Mercedes-Benz Actros 1832 Allrad

Aufbau: Schlingmann 

 

Besonderheiten:

  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • Frontblitzer
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeugheck
  • LED-Verkehrswarnanlage am Fahrzeugheck
  • Schleuderketten
  • Seilwinde von Rotzler Treibmatic
  • Verkehrssicherungshaspel

 

 

Feuerwehrkran LTM 1045/1 (FwK)

Feuerwehrkran LTM 1045/1
Feuerwehrkran LTM 1045/1

Der Feuerwehrkran rückt in Kombination mit dem AB-Rüst aus, um z. B. umgekippte Lkw oder Waggons wieder aufzurichten oder schwere Hindernisse zu heben. Der AB Rüst dient dabei als Kranbegleitfahrzeug, das die notwendige Mannschaft und zusätzliche Anschlagmittel mitführt.

 

Baujahr: 2012

Fahrgestell: Liebherr LTM 1045/1

Gesamtgewicht: 36.000kg davon 7.000kg Ballast

Max. Traglast: 45.000kg

Max. Hubhöhe: 54m

Max. Ausladung: 46m

 

13t Hakenflasche

 

Besonderheiten:

  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • Kran-Traverse
  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Fahrzeugheck
  • Verschiedene Anschlagmittel
  • Allradlenkung

 

 

 

Wechselladerfahrzeug (WLF) & Abrollbehälter-Rüstmaterial (AB-Rüst)

Wechselladerfahrzeug Scania R500
Wechselladerfahrzeug Scania R500

Das Fahrzeug dient dem Transport der Abrollbehälter.

Standardmäßig ist auf dem WLF der AB-Rüst aufgesattelt. Zur Verfügung stehen noch der AB-Logistik, sowie der AB-Mulde.

  

 

Baujahr: 2012

Fahrgestell: Scania R500

Gesamtgewicht: 26.000kg

Aufbau: Meiler RK 19.60 S

 

Besonderheiten:

 

  • Doppelblitz-Kennleuchten
  • Frontblitzer
  • Liftachse
  • Palfinger Ladekran
  • Allrad-Antrieb

 

 


Der Abrollbehälter "Rüst-Material" ist mit allerhand technischer Ausrüstung ausgestattet. Dieser wird im gesamten Landkreis bei schweren Verkehrsunfällen, Gefahrgutunfällen und Großbränden eingesetzt.

 

Besonderheiten:

  • LKW-Rettungsplattform
  • Plasmaschneider
  • Schlauchboot
  • Baustützen

 

 


Feuerwehr - Mehrzweckboot (MZB72)

Mehrzweckboot
Mehrzweckboot

Das Mehrzweckboot (MZB 72)  dient der Rettung verunfallter Menschen auf dem Wasser. Außerdem wird es dazu genutzt Ölsperren auf dem Wasser auszubringen.

Gezogen wird das Mehrzweckboot vom Gerätewagen-Logistik, dessen Besatzung auch die Bootsbesatzung stellt.

 

 

Baujahr:  2012
Hersteller:  Lehmahr 
Länge:  7,80 m
Breite:  2,50 m
Tiefgang:  0,40 m
Leistung:  2 x 100 PS
zul. Personenzahl:       max. 10
Leergewicht:  1750 kg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonderheiten:

 

Es kann ohne weiteres bei einen Wellengang von bis zu 2 Metern eingesetzt werden.

 


Abrollbehälter-Logistik (AB-Logistik)

 

Der Abrollbehälter "Logistik" dient dem Transport verschiedener Rollcontainer. Standardmäßig ist der Abrollbehälter mit B- und C-Schläuchen auf Rollcontainern beladen und ersetzt hauptsächlich einen Schlauchwagen. 

Zur Verfügung stehen aber auch noch Rollcontainer für den Hochwasserschutz und für Moorbrände.


Besonderheiten:

  • Rot-Gelbe Warnmarkierung am Heck
  • 2 x Doppelblitzkennleuchten am Heck
  • LED-Verkehrswarnanlage am Heck
  • 2 x LED-Arbeitsscheinwerfer am Heck

 

 


Abrollbehälter-Mulde (AB-Mulde)

....

 

Der Abrollbehälter "Mulde" dient dem Material-Transport und benutzten Schläuchen.